Firmengeschichte

Nach einem Volontariat bei der Eisenhandlung Greinitz in Graz und Triest und mehreren Jahren als Reisender im Balkan bis zur Türkei, gründete Hermann Schwerter Senior im Oktober 1905 ein Export-Kommissionsgeschäft für Produkte des Iserlohner Raumes in das große russische Reich.

Die Oktober-Revolution und der Erste Weltkrieg machten 13 Jahre Aufbauarbeit zunichte und kosteten ein „Vermögen“. Das Unternehmen begann erneut mit dem Export nach Ungarn, Jugoslawien und Österreich sowie die Tschechoslowakei und die Schweiz; mit dem Zweiten Weltkrieg war wieder fast alles zunichte gemacht. In den 50er Jahren wurden die Kontakte zu den Kunden in Österreich, Südtirol und der Schweiz wiederbelebt und auf Süddeutschland ausgebaut. Das Programm bestand im Wesentlichen aus Innendekorationsartikeln für Möbel, Fenster und Garderoben, insbesondere Aluminium-Hutablagen. Seit Ende der 60er Jahre brachte Schmiedeeisen aus eigener Produktion ein stürmisches Wachstum. Ob Seil-Handlaufhalter, Vorhanggarnituren oder Ampelhalter, der Eisenwarenfachhandel fand ein komplettes Schmiede-Sortiment zu erschwinglichen Preisen vor. Parallel dazu wurden erstmals Selbstbedienungs-Wände mit Kleineisenwaren auf Skin-Karten entwickelt.

Jürgen Schwerter übernahm das Unternehmen 1979 nach dem plötzlichen Tod von Hermann Schwerter Senior und erweiterte die Fertigung um Garderoben und Beschläge aus Messing und Aluminium. Verschiedene ortsansässige Produzenten wurden übernommen und damit eine alte Iserlohner Messing-Tradition fortgeführt.

Kurz nach der Übernahme des heimischen Wettbewerbers Kirschbaum & Siebrecht 1988 – und damit Ausdehnung des Vertriebsgebietes auf ganz Westdeutschland – , fiel die Berliner Mauer. Jürgen Schwerter bereiste die DDR als einer der ersten West-Vertreter und gewann gut 1.000 neue Kunden.

Mit der Produktionsübernahme technischer Möbelbeschläge von Kühler in Wien wurde das Know-how bei Möbelbeschlägen gestärkt. Heute können die Kompetenzsortimente Befestigungstechnik (Kleineisenwaren, Schrauben, Haken, Nägel) und Möbelbeschläge (dekorative und technische), lose für den Eisenwaren-Großhandel und selbstbedienungsverpackt für den Baufachmarkt und Eisenwarenhändler, aus einer Hand angeboten werden. Seile/Ketten mit Zubehör und Grobbeschläge/Holzverbinder usw. runden das Sortiment ab.

1994 erfolgte der Umzug in die heutigen Betriebsräume mit einer Gesamtgrundstücksfläche von 35.000 m².

Knapp 30.000 Artikel, moderne Logistik und Datensysteme, sowie ein auffälliges Marketing: wir sind Ihr Partner für Befestigungs- und Beschlagtechnik!

Inhaber Jürgen Schwerter
Inhaber Jürgen Schwerter
HSI-Firmensitz, Iserlohn-Sümmern
HSI-Firmensitz, Iserlohn-Sümmern